Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Interpreten

  • Wiener Philharmoniker, Orchester
  • Elisabeth Kulman, Mezzosopran
  • Semyon Bychkov, Dirigent

Programm

Joseph Haydn
Symphonie e-moll Hob. I:44 «Trauersymphonie»

Richard Wagner
«Wesendonck-Lieder» Fünf Gedichte von Mathilde Wesendonck für Frauenstimme und Orchester

– Pause –

Johannes Brahms
Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90 

Einführung / Kurzbeschreibung

Wiener Philharmoniker • Elisabeth Kulman • Semyon Bychkov

Haydn • Wagner • Brahms

Die Wiener Philharmoniker und Semyon Bychkov wählen für ihr klassisches Konzert ein außergewöhnliches Programm: Es beginnt mit Haydns so bezeichneter «Trauersymphonie», die zu seinen wenigen Orchesterwerken im Tongeschlecht Moll zählt.

Kontrastierend dazu stehen Wagners «Wesendonck-Lieder», die der Komponist seiner Muse widmete und die dem Wolkenturm in der Interpretation der österreichischen Starsängerin Elisabeth Kulman vokalen Glanz verleihen. Wiederum im Kontrast zu Wagners ästhetischen Vorstellungen stand Johannes Brahms, dessen dritte Symphonie den Abschluss dieses außergewöhnlichen Konzertabends beim Grafenegg Festival bildet.