Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Interpreten

  • Berliner Philharmoniker, Orchester
  • Sir Simon Rattle, Dirigent

Programm

Benjamin Britten
Variationen über ein Thema von Frank Bridge für Streichorchester op. 10

– Pause –

Dmitri Schostakowitsch
Symphonie Nr. 4 c-moll op. 43 

Einführung / Kurzbeschreibung

Berliner Philharmoniker • Simon Rattle

Britten • Schostakowitsch

Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung: Die Berliner Philharmoniker gastieren erstmals am Grafenegg Festival. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Sir Simon Rattle bringt der erste der beiden klassischen Konzertabende des Orchesters zwei Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts auf die Bühne des Wolkenturms:

Mit den Variationen über ein Thema seines Lehrers Frank Bridge, uraufgeführt bei den Salzburger Festspielen 1937, wurde der damals gerade 23-jährige Benjamin Britten über Nacht weltbekannt. Sein nur wenig älterer Zeitgenosse Dmitri Schostakowitsch schrieb fast zeitgleich seine vierte Symphonie, deren Entstehung und Uraufführung von einer politisch motivierten Hexenjagd auf den Komponisten begleitet wurde.