Kammermusik in Grafenegg

Kammermusik in Grafenegg

Übersicht European Chamber Music Academy

European Chamber Music Academy

Porträt

Chamber Music and the visual

Veranstaltungen

Ensembles

 

EUROPEAN CHAMBER MUSIC ACADEMY

Mit Spannung darf man der European Chamber Music Academy (ECMA) entgegensehen, die vom 19. bis 26. Mai stattfindet und somit die erfolgreiche Partnerschaft mit  Grafenegg fortsetzt. Sie gilt international als eine der zentralen Anlaufstellen für Kammermusikerinnen und Kammermusiker und hat sich als Talenteschmiede für Spitzenensembles von morgen etabliert. Passend zum Jahresmotto «Chamber Music and the Visual: Images and Sounds» werden die Tutorinnen und Tutoren Hatto Beyerle, Johannes Meissl, Avedis Kouyoumdjian, David Dolan, Vida Vujic sowie die ECMA-Alumni Minna Pennsola und Karla Haltenwanger öffentliche Meisterklassen mit den teilnehmenden Ensembles abhalten. Während der einwöchigen Arbeitsphase findet zudem eine Reihe an Music Labs statt, in denen dem diesjährigen Thema gemäß Aspekte von Filmmusik und Sounddesign ebenso behandelt werden wie die Faszination der Wechselwirkung von akustischen und optischen Räumen. Anwendung finden dabei moderne Vermittlungsmethoden, mit denen ECMA-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sowie Ensembles der Talenteförderung des Musikschulmanagements Niederösterreich Gelegenheit erhalten, unmittelbar voneinander zu lernen. In dem von Harald Haslmayr moderierten Abschlusskonzert «Best of ECMA» bringen Ensembles der ECMA ausgewählte Schätze der Kammermusik zur Aufführung, die in Grafenegg erarbeitet wurden. Besonders freuen darf man sich auch auf die Sonntagsmatinee des Quatuor Akilone, das mit Meisterwerken von Mozart und Brahms seinen Rang als eines der aufsteigenden französischen Spitzenstreichquartette untermauern wird.

 

 

PORTRÄT

Die European Chamber Music Academy (ECMA) hat sich in den 15 Jahren ihres Bestehens als die europäische Talenteschmiede für junge professionelle Kammermusikensembles etabliert. Europäische Spitzenausbildungsinstitutionen und führende Festivals kooperieren in einem sich über ganz Europa bis Shanghai erstreckenden Ausbildungs- und Förderprogramm für die besten jungen Formationen von Streichquartett und Klaviertrio bis Saxophonquartett. Experimentelle Offenheit, künstlerische Eigenständigkeit und das Know-how für aktive Mitgestaltung der zukünftigen Musikwelt auf Basis der großen europäischen Traditionen der Kammermusik kennzeichnen die 2004 auf Initiative von Hatto Beyerle gegründete ECMA. In einem zweijährigen Weiterbildungsprogramm mit insgesamt acht einwöchigen Sessions pro Jahr, ab 2019 mit dem ECMAster auch in einer regulären akademischen Variante, erhalten die Ensembles intensive Betreuung durch renommierte Tutorinnen und Tutoren im kulturellen Kontext der verschiedenen Länder. Der künstlerischen Reflexion wird mit kulturhistorischen, philosophischen und transdisziplinären Vorträgen und Workshops großer Raum gegeben. Die ECMA setzt auch Akzente in Richtung praxisorientierte Forschung und Verbindung der Künste und der Wissenschaften. Dazu kommt eine wachsende Anzahl von regelmäßigen Kooperationen mit renommierten Veranstaltern, wie etwa der Wigmore Hall London und dem Konzerthaus Berlin, sowie mit hochrangigen Festivals, wie dem Flanders Festival Ghent (Gent) oder dem Festival Pablo Casals. Grafenegg ist mit dem Campus Grafenegg ein idealer Partner für die ECMA.

 

 

CHAMBER MUSIC AND THE VISUAL: IMAGES AND SOUNDS

 

Zum aktuellen Probenplan >

Zusätzliche Information: Generalprobe am Freitag & Samstag jeweils von 14 - 17 Uhr

 

 

Montag, 20. Mai – Sonntag, 26. Mai 2019

 

Dienstag, 21. Mai
MUSIC LAB I

05.00 P.M. – 06.30 P.M.
Schloss

 

«MUSIK IM FILM - DRAMATURGISCHE ASPEKTE DER
BEZIEHUNG VON BILD, FILMMUSIK UND SOUNDDESIGN»

Wie ist eine filmische Erzählung gebaut? Welche der vier konstituierenden
Elemente Bild, Sprache, Filmmusik und Sounddesign
stehen im Vordergrund, welche werden zurückgedrängt oder
ausgeblendet? Wie beeinflussen sich die Elemente gegenseitig?
Anhand einiger stilistisch sehr unterschiedlicher Beispiele wird
das Beziehungsgeflecht zwischen den verschiedenen Gewerken
ausgeleuchtet.

Lecture Reinhard Karger

Freitag, 24. Mai 2019

MUSIC LAB II

05.00 P.M.- 06.30 P.M.
Schloss

«ZUM RAUM WIRD HIER DER KLANG - ZUR WECHSELWIRKUNG
VON AKUSTISCHEN UND OPTISCHEN RÄUMEN»

Woher kommen die Begriffe «hohe» oder «tiefe» Noten? Wie kommt
es zu unserer seit 400 Jahren unveränderten Orchesteraufstellung?
Was sind «Reisen» durch die Tonarten? Warum kommen wir ohne die
Kategorie der «Klangfarbe» nicht aus? Und warum bleibt der Ton stets
«ein Fremdling im Raum»? - Dieser Vortrag soll anhand zahlreicher Beispiele
aus der (Musik-)Geschichte Licht in Zusammenhänge bringen, die
so zählebig und dominierend sind, dass sie uns kaum noch bewusst sind.

Lecture Harald Haslmayr

Samstag, 25. Mai 2019
PEER COACHING

10.00 A.M.
Schloss

ENSEMBLES OF THE MUSIC SCHOOL MANAGEMENT
LOWER AUSTRIA

Ensemble Kunterbunt (Gitarre, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass)
Ensemblelehrer: Rainer Kohut, Gonzalo Manrique-Vallier
Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Duo Florice (Celloduo)
Ensemblelehrer: Katrin Schickedanz-Wieser
Musikschule Bad Vöslau

 

 

 

 

Veranstaltungen European Chamber Music Acadmey

Mai 2019

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden