Interpreten

  • Mariinsky Orchester St. Petersburg, Orchester
  • George Li, Klavier
  • Valery Gergiev, Dirigent

Programm

Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23

- Pause -

Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Symphonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Einführung

Mariinsky Orchester St. Petersburg · George Li · Valery Gergiev

Tschaikowski

Die Qualen des eigenen Daseins waren für Pjotr Iljitsch Tschaikowski die größten Inspirationsquellen: Als seine Ehe unglücklich wurde, suchte er Halt bei seiner Gönnerin Nadeschda von Meck. Ihr widmete er die 4. Symphonie: ein gigantischer Gefühlsausbruch mit Fanfarenauftakt, Walzer- und Volksfeststimmung, über dem immer das Damoklesschwert des Schicksals schwebt.

Der Dirigent Valery Gergiev ist eingefleischter Tschaikowski-Fan, er setzt außerdem das 1. Klavierkonzert aufs Programm: Tschaikowski komponierte es für den Pianisten Nikolai Rubinstein – dieser aber wies es als zu revolutionär zurück. Der Preisträger des letzten Tschaikowski-Wettbewerbs wird sich dieser Herausforderung stellen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden